Matura

Matura 2011. Język niemiecki - pytania

Dodano: 11 maja 2011, 13:00

Zadania maturalne z języka niemieckiego. Przeczytaj tegoroczne zadania.



ROZUMIENIE SŁUCHANEGO TEKSTU

Zadanie 1. (5 pkt)
Usłyszysz dwukrotnie wywiad z Patrickiem. Zaznacz w tabeli znakiem X, które zdania
(1.1.–1.5.) są zgodne z treścią nagrania (R – richtig), a które nie (F – falsch).
Za każde poprawne rozwiązanie otrzymasz 1 punkt.

Patrick R F
1.1. ist umgezogen, weil er in Stuttgart bessere Ausbildungschancen hatte.
1.2. wohnt in Stuttgart in einer Wohngemeinschaft.
1.3. findet das Freizeitangebot in Baden-Württemberg uninteressant.
1.4. besucht jedes Wochenende seine Familie in Erfurt.
1.5. findet, man sollte bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle mobil sein.

Zadanie 2. (5 pkt)
Usłyszysz dwukrotnie opisy pięciu uczniów. Do każdego opisu (2.1.–2.5.) dopasuj
właściwy nagłówek (A–F). Jeden nagłówek został podany dodatkowo i nie pasuje
do żadnego opisu.
Za każde poprawne rozwiązanie otrzymasz 1 punkt.

A. Der Beliebte – ohne Kampf die Nummer eins in der Klasse.
B. Der Faulenzer – lernt so wenig wie möglich.
C. Der Klassenkasper – macht sich gern zum Clown.
D. Der Schüchterne – hat Angst vor Menschen und neuen Aufgaben.
E. Der Schwänzer – besucht nur selten die Schule.
F. Der Streber – will immer der Klassenbeste sein.
2.1.
(Nummer 1)
2.2.
(Nummer 2)
2.3.
(Nummer 3)
2.4.
(Nummer 4)
2.5.
(Nummer 5)

Zadanie 3. (5 pkt)
Usłyszysz dwukrotnie wywiad z policjantką. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą,
zgodną z treścią nagrania. Zakreśl literę A, B lub C.
Za każde poprawne rozwiązanie otrzymasz 1 punkt.

3.1. Warum hat sich Sabine für ihren jetzigen Beruf entschieden?
A. Das war schon immer ihr Traum.
B. Ein Freund hat ihr dazu geraten.
C. Sie hat das Abitur nicht bestanden.
3.2. Was hat Sabine gemacht, um Polizistin zu werden?
A. Sie hat sich in mehreren Bundesländern beworben.
B. Sie hat einen zweiteiligen Aufnahmetest gemacht.
C. Sie hat vor der Aufnahmeprüfung intensiv trainiert.
3.3. Wie sieht Sabines Alltagsdienst aus?
A. Sie patrouilliert den ganzen Tag durch die Straßen.
B. Sie erlebt Abenteuer wie in den Fernsehkrimis.
C. Sie verbringt einige Stunden mit Büroarbeit.
3.4. Was sagt Sabine zum Thema "Frauen als Polizistinnen“?
A. Polizistinnen machen Probleme auf der Wache.
B. Die älteren Kollegen akzeptieren die Frauen nicht.
C. Frauen haben einen positiven Einfluss auf die Polizeiarbeit.
3.5. Was sagt Sabine zum Thema Angst im Polizeiberuf?
A. Angst ist bei einer Polizeiaktion wichtig und richtig.
B. Angst zu haben ist immer schlecht im Polizeiberuf.
C. Ein Polizist darf während der Aktion keine Angst haben.

ROZUMIENIE PISANEGO TEKSTU

Zadanie 4. (7 pkt)
Przeczytaj opisy sytuacji oraz ogłoszenia. Dobierz do każdego opisu (4.1.–4.7.) właściwe
ogłoszenie (A–I). Wpisz rozwiązania do tabeli. Uwaga: dwa ogłoszenia zostały podane
dodatkowo i nie pasują do żadnego opisu.
Za każde poprawne rozwiązanie otrzymasz 1 punkt.

4.1. Silke schreibt seit Jahren interessante Erzählungen für Kinder. Die sind sehr
gut, aber nur die nächsten Freunde bekommen sie zu lesen. Sie würde auch
gerne etwas für die Öffentlichkeit schreiben.
4.2. Annette kämpft schon lange mit ihren Pfunden. Sie möchte endlich abnehmen.
Sie wünscht sich auch, ihre Essgewohnheiten zu ändern und durch
ein spezielles Sportprogramm wieder schlank zu werden.
4.3. Mit ihren guten Ratschlägen hilft Helene ihrer Familie und ihren Freunden.
Jeder schätzt ihre Fähigkeiten. Sie braucht jetzt nur noch wissenschaftliche
Grundlagen und ein Abschlusszeugnis, um eine Praxis zu eröffnen.
4.4. Luise hat ihr Abitur erfolgreich bestanden und hat jetzt vor, sich auf
dem Gebiet Urlaubsreisen weiterzubilden, weil fremde Kulturen und Reisen
sie schon immer fasziniert haben. Sie träumt von einem Job als Reiseleiterin.
4.5. Marie hat einen gutbezahlten Job. Sie leitet eine Firma. Ihre Arbeit ist sehr
verantwortungsvoll, aber auch stressig. Deshalb will sie sich jetzt ausruhen
und sich etwas Gutes für ihre Haut gönnen, was ihr neue Energie bringt.
4.6. Manfred und seine Frau feiern in wenigen Tagen ihren 10. Hochzeitstag. Aus
diesem Anlass möchte er ihr etwas Kleines, aber ganz Besonderes und
Geschmackvolles schenken.
4.7. Brigitte war auf dem Weg nach Hause, als ein Mann sie angegriffen und ihre
Tasche gestohlen hat. Seitdem hat sie panische Angst, abends allein durch
die Stadt zu gehen.

A. Luftverkehr & Tourismus Fernstudium, staatlich zertifiziert, berufsbegleitende
Ausbildungsgänge, Fernakademie Touristik, Allensteiner Straße 34, 48157 Münster,
Studienberatung / Info. Tel.: (0251) 2373 306.
B. Staatlich zugelassenes Fernstudium: Psychologische Beraterin. Mit Abschlussdiplom.
Institut für Angewandte Psychologie und Psychosomatik, Kaiserstraße 46, 40479
Düsseldorf, Tel.: (0211) 492 03 14.
C. Außergewöhnlicher Edelsteinschmuck-Engel – ideal für besondere Gelegenheiten für Alt
und Jung. 20637 Hamburg, Brandstwiete 19.
D. Fremdsprachen angstfrei im Ausland lernen: Dr. Steinfels Sprachreisen, 90604
Rückersdorf, Tel.: (0911) 570197, Fax: (0911) 576308.
E. Übergewicht erfolgreich managen! Auf modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen
basierendes Programm mit Ärzten, Psychologen, Ernährungsberatern und
Bewegungstherapeuten; Nachbetreuung. Ernährungsmedizinisches Zentrum Klinik
Herrental, Freecall 0800/342 27 34.
F. Magersucht? Schaffen Sie es nicht mehr, allein wieder zuzunehmen? Individuelle
Intensiv-Therapien. Jederzeit Aufnahme in unsere privaten Fachkliniken. Rufen Sie an!
Experten beraten Sie ausführlich rund um die Uhr, Tel.: 0180/525 74 05.
G. Nordseefarm. Schönheitsfarm unterm Reetdach, 400 Meter bis zur Nordsee. 15 Komfort-
Einzelzimmer mit Schlafgalerie, Schwimmbad, Saunen, fernöstliche Entspannungsprogramme,
für eine ideale Pause im Arbeitsstress, M. Galland, 25761 Büsumer
Deichhausen, Ohl Lühr 5, Tel.: (04834) 9960, Fax: 04834 99630.
H. Phobien, Panikattacken – Deutsches Institut für Angstüberwindung, auch für Kinder. Für
gesamtes Bundesgebiet möglich. Zentrale Rufnummer: (04106) 80460.
I. Verlag sucht Autoren! Wenn Sie Lust und Talent haben, etwas für andere zu schreiben,
melden Sie sich bei uns. FOUQUE Literaturverlag, Abt. 5.1, Postfach 1212, D-63324
Egelsbach, Tel.: (06103) 4 49 40.
nach: Brigitte 3/2001, 19/2001, 26/2001

Zadanie 5. (7 pkt)

Przeczytaj tekst. Z podanych odpowiedzi wybierz właściwą, zgodną z treścią tekstu.
Zakreśl literę A, B, C lub D. Za każde poprawne rozwiązanie otrzymasz 1 punkt.
Der Konditor Hans-Jürgen Roos aus Obernhof hat Schokolade so gern, dass er
eine Riesentafel davon produzierte. Sie war so groß wie der Fußboden eines Klassenzimmers.
Mehr als 70 Quadratmeter cremige Milchschokolade – eine größere Tafel hat es weltweit
noch nie gegeben. Mit seinem Schokoladen-Monstrum kam der Meister letztens ins
Guinnessbuch der Rekorde.

Um Schokolade zu produzieren, braucht man Kakaobohnen. Sie stammen von Bäumen, die
nur in tropischen Ländern wachsen. Diese Bäume tragen Früchte, die wie kleine Rugby-Bälle
aussehen. Darin versteckt sind die Kakaobohnen – ähnlich wie die Kerne einer Melone.
Die Kakaobohnen schmecken überhaupt nicht schokoladig, sondern ziemlich schlecht: bitter
und sauer.

Die Kakaobohnen wurden von den Indianern früher als Zahlungsmittel verwendet. Aber nicht
alle Kakaobohnen waren wertvoll. Wie bei allen Geldmitteln wurden manche auch gefälscht.
Man legte sie ins Wasser, damit sie sich rot einfärbten. Rote Bohnen hatten nämlich
einen größeren Wert. Die Indianer bezahlten z.B. für einen Hasen 100 Kakaobohnen.
Zu den ersten Schoko-Fans gehörten die Azteken. Sie mixten aus gemahlenen Kakaobohnen
und Wasser ein erfrischendes Getränk. Aber statt es zu süßen, würzten sie es mit Paprika und
Pfeffer. Den Schaum auf dem Getränk fanden sie besonders lecker. Das Ganze nannten sie
"Xocoatl“. Daraus wurde später das Wort "Schokolade“.

Ihre Lieblingsmischung boten die Azteken vor fast 500 Jahren dem Spanier Hernán Cortés an.
Der nahm ein paar Säcke Kakaobohnen nach Spanien mit. Und so begann man,
die Schokolade am Königshof nach allen Mahlzeiten zu servieren. Mit der Zeit avancierte sie
in Spanien zur Nationalspezialität.

Andere Europäer lernten Schokolade auch schätzen. Aber erst dem Schweizer Rudolf Lindt
gelang es, eine butterweiche, glänzende Masse zu produzieren. An einem Freitag vergaß er
seine Schokoladenmaschine auszuschalten. Und diese rührte dann das ganze Wochenende
lang die Schokoladenmasse. Die ließ sich dann leicht gießen und man brauchte sie nicht in
die Formen zu pressen. Sie war richtig zart wie Butter und lecker.
nach: www.geo.de

5.1. Was für eine Schokoladentafel produzierte Hans-Jürgen Roos?
A. Sie war die süßeste in Obernhof.
B. Sie hatte die Größe einer Schultafel.
C. Sie hatte eine cremige Nussfüllung.
D. Sie war die größte der Welt.
5.2. Wie schmecken Kakaobohnen?
A. Sie schmecken wie Schokolade.
B. Sie haben einen fruchtigen Geschmack.
C. Sie haben einen säuerlich-bitteren Geschmack.
D. Sie schmecken nach Melone.
5.3. Wovon war der Wert einer Kakaobohne zur Zeit der Indianer abhängig?
A. Von ihrer Größe.
B. Von ihrer Frische.
C. Von ihrem Gewicht.
D. Von ihrer Farbe.
5.4. Wie konsumierten die Azteken die Kakaobohnen?
A. Als Speise mit einer Pfeffermischung.
B. Als Getränk mit Gewürzen.
C. Als Milchgericht.
D. Als Süßgetränk.
5.5. Wann servierte man die Schokolade am spanischen Königshof?
A. Zu jeder Zeit.
B. Vor den Speisen.
C. Nach dem Essen.
D. An speziellen Festtagen.
5.6. Warum war Lindts Schokolade lecker?
A. Lindts Schokoladenmasse wurde besonders lange gerührt.
B. Lindt vergaß die Schokoladenmaschine anzumachen.
C. Lindt presste die Schokoladenmasse in schmale Formen.
D. Lindts Schokoladenmasse wurde mit mehr Butter produziert.
5.7. Welcher Titel passt zu dem Text?
A. Ungesunde Schokoladensorten
B. Kleine Geschichte der Schokolade
C. Hundert Schokoladen-Produzenten
D. Neueste Schokoladen-Spezialitäten



Zadanie 6. (6 pkt)
Przeczytaj tekst. Zaznacz w tabeli znakiem X, które zdania (6.1.–6.6.) są zgodne z treścią
tekstu (R – richtig), a które nie (F – falsch).
Za każde poprawne rozwiązanie otrzymasz 1 punkt.

EINE ROSE VERBLÜHT, EIN BUCH BLEIBT
Viele tun es täglich, egal ob in der Bahn, im Café, in der Hängematte oder Badewanne – sie
lesen. In sämtlichen Alltagssituationen werden Personen mit Zeitungen oder kleinen
Taschenbüchern in der Hand gesehen. Am 23. April 1995 hat die UNESCO den "Welttag
des Buches“ ins Leben gerufen. Dieses weltweite Fest zur Förderung des Lesens ist
einer katalanischen Tradition zu verdanken und geht zurück auf den Namenstag
des Volksheiligen Sankt Georg. Traditionell schenken die Männer an diesem Tag ihrer
Liebsten eine Rose und bekommen dafür ein Buch.
Zahlreiche Veranstaltungen sollen bei Jung und Alt die Lust am Lesen wecken. Unter
dem Motto "Reisezeit ist Lesezeit“ werden an Bahnhöfen in der Schweiz kleine
Lektüregeschenke an Reisende verteilt, während in Wartesälen junge Schauspieler bunte
Reisegeschichten vortragen. In Wien fährt am Welttag des Buches eine spezielle Straßenbahn.
Sie ist mit Mikrofonen und allen technischen Anlagen ausgestattet, die für eine Übertragung
notwendig sind. Die Straßenbahn ist ein komplettes Radiostudio, wo Moderatoren Gespräche
mit prominenten Persönlichkeiten über das Lesen führen.
Andererseits ist es ein Tabuthema, dass allein in Deutschland ungefähr vier Millionen
funktionale Analphabeten leben. Damit sind Menschen gemeint, die nicht in der Lage sind,
eine Zeitschrift zu lesen oder einen Brief zu schreiben. Vielleicht sollte man in Zukunft an
diesem weltweiten Feiertag auch etwas gegen den Analphabetismus tun. Denn ein Buch kann
zwar ein Freund für die Ewigkeit sein, aber was hat jemand von einem Freund, den er nicht
verstehen kann?
nach: www.dw-world.de

R F
6.1. Viele Menschen nutzen jeden möglichen Ort zum Lesen.
6.2. Am Welttag des Buches schenken die Männer in Katalonien ihrer
Geliebten ein Buch.
6.3. Am Welttag des Buches bekommen die Reisegäste der Schweizer Bahn
etwas zum Lesen geschenkt.
6.4. Am 23. April werden in Wien Interviews direkt aus einer speziellen
Straßenbahn gesendet.
6.5. Am Welttag des Buches lehrt man Analphabeten das Lesen.
6.6. Der Text handelt von verschiedenen Lesetechniken.

WYPOWIEDŹ PISEMNA

Zadanie 7. (5 pkt)

Umówiłeś/łaś się z kolegą z Berlina na spotkanie wieczorem. Niestety, z powodów
zdrowotnych okazało się to niemożliwe. Napisz koledze wiadomość, w której:
• przeprosisz za swoją nieobecność
• poinformujesz, co się stało
• napiszesz, jak rozwiązałeś/łaś problem
• zaproponujesz miejsce kolejnego spotkania.
Podpisz się jako XYZ. W zadaniu nie jest określony limit słów. Oceniana jest umiejętność
przekazania wszystkich informacji (4 punkty) oraz poprawność językowa (1 punkt).

CZYSTOPIS
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................

Zadanie 8. (10 pkt)
Byłeś/łaś na przyjęciu urodzinowym Twojej koleżanki. W liście do kolegi z Monachium:
• napisz o tym wydarzeniu oraz wyjaśnij, dlaczego zaproszenie na to przyjęcie Cię
zaskoczyło
• opisz, jak wyglądała Twoja koleżanka w dniu urodzin oraz wyraź swoją opinię
o oprawie muzycznej przyjęcia
• poinformuj, która z atrakcji przyjęcia podobała Ci się najbardziej i dlaczego
• przekaż, co otrzymała koleżanka z okazji urodzin oraz zaproponuj koledze wysłanie
zdjęć z przyjęcia.
Pamiętaj o zachowaniu odpowiedniej formy listu. Nie umieszczaj żadnych adresów. Podpisz
się jako XYZ. Długość listu powinna wynosić od 120 do 150 słów. Oceniana jest umiejętność
przekazania wszystkich informacji (4 punkty), forma (2 punkty), poprawność językowa
(2 punkty) oraz bogactwo językowe (2 punkty).
Uwaga: jeśli praca będzie zawierać więcej niż 200 słów, otrzymasz za jej formę 0 punktów.
CZYSTOPIS
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................
....................................................................................................................................

Przeczytaj kolejny artykułzamknij okno X

Matura 2011. Język niemiecki - transkrypcja

Najciekawsze artykuły
z Mediów Regionalnych
Najciekawsze artykuły
z Mediów Regionalnych
alarm24 Kliknij i wyślij nam swojego newsa!
Brak ankiety.

Kontakt z reklamą »

Kontakt z redakcją »

Kontakt z marketingiem »

Kontakt z dystrybucją »

Kontakt z AR24 »

Zadzwoń 0 800 669 469

Napisz maila:

Jesteśmy też na:

Serwisy społecznościowe

nowiny24 są częścią grupy Media Regionalne

Media Regionalne sp. z o.o. w Warszawie zastrzegają, iż rozpowszechnianie jakichkolwiek artykułów i materiałów zamieszczonych w portalu www.nowiny24.pl jest dozwolone wyłącznie z zachowaniem warunków korzystania z treści. Jakiekolwiek użycie treści wykraczające poza ww. warunki jest zabronione bez pisemnej zgody Mediów Regionalnych i nabycia licencji. Sprawdź, w jaki sposób możesz uzyskać licencję na wykorzystanie treści.

Naruszenie tych zasad jest łamaniem prawa i grozi odpowiedzialnością karną.

Polityka dotycząca plików cookie

Wszelkie prawa zastrzeżone. Media Regionalne sp. z o.o. w Warszawie. 2001-2014.